© Layout: Michael Beigel
Was unterscheidet die Bewegungsprogramme "Bildung kommt ins Gleichgewicht" und "Von Anfang an im Gleichgewicht"  von Dorothea Beigel® von anderen Bewegungsanregungen in Kita und Schule? Bei den Programmen Bildung kommt ins Gleichgewicht" und "Von Anfang an im Gleichgewicht" handelt es sich um einzelne Bewegungsübungen zur Schulung des Gleichgewichts, die auf Grundlage des Wissens von der menschlichen sensomotorischen Entwicklung und ihres enormen Einflusses auf die sprachliche, kognitive, körperliche und emotionale Auswirkung entwickelt und erprobt wurden. kleinschrittig, gezielt über  drei Stufen  im Kita-Kalender "Von Anfang an im Gleichgewicht"  und über fünf Stufen im Schul-Kalender "Bildung kommt ins Gleichgewicht"  aufeinander aufbauen. alle - auch Stufen übergreifend - das Wissen der menschlichen Sensomotorik und das Wissen über das Gleichgewichtssystem und seine Verbindungen zu anderen Organen und Systemen nutzend, miteinander vernetzt und verbunden sind. die durch o.g. Verbindungen in Kombination mit Sprache/Sprechen zu besonders effektiven Ergebnissen führen. langfristig und tief wirkend Einsatz finden können. Bewegungsfreude, Wahrnehmungsförderung , Sprach/Sprechfreude, Lernfreude, Selbstwertgefühl, Gemeinschaftserlebnis  als Ziel  des Einsatzes sehen. auch auf den sich mit bewegenden Erwachsenen eine sehr positive Auswirkung zeigen - belegt durch zahlreiche Rückmeldungen aus Pädagogenkreisen.